Was ist einen Wählergemeinschaft? Was ist der Unterschied zu einer "etablierten" Partei?

Immer wieder werden wir gefragt was der Unterschied zwischen einer Wählergemeinschaft und einer "etablierten" Partei ist.

 

Wir sind in einer Wählergemeinschaft, weil wir uns IN und FÜR unsere Stadt oder unser Dorf engagieren wollen. Wir wollen keine Politik in Berlin oder Düsseldorf machen oder unterstützen, welche vielleicht gar nicht gut für Sundern ist. Aus diesem Grund gibt es Wählergemeinschaften. Diese müssen keinerlei Richtlinien oder Doktrien aus irgendwelchen Parteizentralen folgen, sondern wir können Politik für unsere Stadt machen. Hier vor Ort wissen die Menschen was am Besten für Sundern ist. Wir können unsere Politik oder auch ggf. unsere Bündnispartner ohne Richtlinien bestimmen und so eine passgenaue Politik in Sundern anbieten.

Wir müssen auch kein Geld an die Parteizentralen abführen, was in den "etablierten" Parteien üblich ist. Daher müssen wir auch diese Partein oder deren Politik nicht ideologisch oder finanziell unterstützen.

Eine Wählergemeinschaft entspringt aus der Bürgerschaft der Stadt und daher auch keinerlei Ängste ihre Politik mit den Bürgern gemeinsam zu gestalten. Bei uns ist der Zusatz ".....für Sundern" nicht nur eine Formel im Wahlkampf (wie es derzeit häufig bei vielen zu lesen ist), sondern eine zwingende Bedingung.

 

Im übrigen zahlen Mitglieder in Wählergemeinschaften zumeist keinen Mitgliedsbeitrag, so auch bei den "Bürgern für Sundern". Die Wählergemeinschaft finanziert sich ausschließlich durch Spenden und lebt durch das Engagement der Mitglieder.